Johannis-Freimaurerloge "Carl zur siegenden Wahrheit"

Freimaurerei – eine an ethischen Werten orientierte Bruderschaft

Freimaurerei ist ein internationaler, ethischer Bund, der seine Wurzeln in den mittelalterlichen Dombauhütten hat und seine organisatorische und inhaltliche Ausformung in der Zeit der Aufklärung erfahren hat. Die erste Großloge wurde 1717 in London gegründet. Danach breitete sich die Freimaurerei in ganz Europa und schließlich in vielen Ländern der Welt aus.

Freimaurerei versteht sich als Modell für das friedliche Zusammenleben von Menschen durch Achtung und Verständnis füreinander.

Freimaurer treten für Werte wie Freiheit, Toleranz, Humanität, Wohltätigkeit, Gerechtigkeit und Brüderlichkeit ein.

Im Mittelpunkt der freimaurerischen Arbeit steht die Arbeit an sich selbst. Diese Erziehungsarbeit im Sinne einer Einübungsethik zur Entwicklung der eigenen Persönlichkeit dauert ein Leben lang und wird in der freimaurerischen Symbolsprache als „Bauen am Tempel der Humanität“ bezeichnet.

Aufgabe des Freimaurers ist es, nach diesen humanitären Werten zu leben. Freimaurerei ist deshalb die Ausübung einer Lebenskunst.

 

Freimaurerei – Begegnung auf gleicher Ebene

In einer Freimaurerloge begegnen sich Menschen unterschiedlicher Berufe, Altersgruppen, Interessenlagen, Nationalitäten und Religionen auf gleicher Ebene. Rang, Titel oder Vermögen spielen unter Freimaurern keine Rolle.

Durch die Unterschiedlichkeit der Mitglieder einer Loge besteht die Möglichkeit, über die beruflichen und fachlichen Grenzen hinaus einen intensiven Gedankenaustausch zu pflegen. Geistige Anregungen erhält jedes Mitglied unserer Loge aber auch durch Vorträge von sachkundigen Persönlichkeiten aus unserer Loge oder von außerhalb.

Alle Themen, die den Menschen und seine Stellung in der Welt betreffen, werden in einer Loge behandelt. Streit über religiöse und politische Themen findet in der Loge nicht statt.

Freimaurerlogen sind traditionell ein Männerbund. Seit Jahren gibt es in Deutschland aber auch Logen für Frauen.

Die Ehefrauen und Partnerinnen unserer Logenmitglieder nehmen an vielen Gästeabenden und großen Logenveranstaltungen wie Tafeln der „Jahresabschlussarbeit“ und an „Schwesternfesten“ teil.

Fröhliche Feiern gehören ebenso zur Freimaurerei wie ernstes Nachdenken.

Freimaurerei – Brauchtum und Symbole

Die Loge der Freimaurer bietet Raum für ernste Besinnung und für die Begegnung mit anderen Freimaurern. Sie ist ein Ort geistiger Arbeit. Um sich den Zielen der Freimaurerei zu nähern, verwenden die Logen alte Symbole und Rituale, die überwiegend aus der Tradition der europäischen Dombauhütten stammen. Sie sollen jeden Bruder an seine ethische Verpflichtung, seine Verbundenheit mit anderen Menschen und seine Verbindung zu einer höheren Ordnung erinnern. Die Freimaurerei definiert nicht verbindlich den Inhalt der Symbole, sondern überlässt ihre Deutung jedem Einzelnen.

Aus der alten Bauhüttentradition wurden in die Freimaurerei auch die drei Grade Lehrling, Geselle und Meister übernommen. Durch die Arbeit in diesen Graden sollen die natürlichen Anlagen eines Menschen gefördert und die Arbeit an sich selbst unterstützt werden.

Die freimaurerische Symbolsprache verstehen alle Freimaurer weltweit. Jeder Freimaurer kann Logen in anderen Städten und Ländern besuchen und wird dort immer herzlich aufgenommen. Mitglieder unserer Loge besuchen häufig gemeinsam Logen in Deutschland und im Ausland.

Freimaurerei – keine Religion

Als diesseits orientierter ethischer Bund ist sie weder eine Religionsgemeinschaft, Kirche oder Sekte, noch ein Religions-ersatz.

Freimaurerei kennt keine Dogmen oder Sakramente. Sie setzt jedoch die Anerkennung einer höheren Ordnung in der Welt voraus. Unserer Loge gehören Mitglieder verschiedener Religionen an.

Freimaurer – wer kann es werden?

Jeder „freie Mann von gutem Ruf“, der sich für die Werte der Freimaurerei interessiert und diese bejaht, kann Mitglied unserer Loge werden. Um die Freimaurerei genauer kennen zu lernen, kann er sich auf den monatlich stattfindenden Gästeabenden der Loge „Carl zur siegenden Wahrheit“ im „Hoffmannhaus“ in Fallersleben informieren.

Unsere Loge erwartet von interessierten Herren Toleranz, soziales Interesse und geistige Aufgeschlossenheit.

Gesellschaftliche Stellung, Nationalität, Beruf und Alter sind nicht maßgebend.

Weitere Informationen
Anmeldung Newsletter

Blog-Beiträge